Beruf seit 2004 vorhanden. Anständige Bedingungen und anständiges Gehalt benötigt.

Überdurchschnittlichkeit

Mobbing 2.0

"Wir setzen einen überdurchschnittlichen Studienabschluss voraus."

Einige Fragen für Sie:

  • Besitzen Sie selbst einen überdurchschnittlichen Studienabschluss?
  • Was qualifiziert Sie für eine solche Forderung?
  • Sind Sie als Personaler* vom Fach oder kopieren Sie nur die allgemein kursierenden Sätze wie viele Ihrer Mitläufer*?
  • Was bedeutet überdurchschnittlicher Studienabschluss?
  • Welcher Zensurendurchschnitt verbirgt sich dahinter?
  • Ist die Einhaltung der Regel-Semesteranzahl vorzuweisen?
  • Berücksichtigen Sie Durchfallquoten von 80 % und Härte von Lehrkräften im Studium, die die Studentenanzahl minimieren sollten?
  • Berücksichtigen Sie den persönlichen Background der sich bewerbenden Person?
  • Wie ist es mit umfangreicher Berufserfahrung?
  • Lassen sich Abschlüsse von Universitäten weltweit qualitativ vergleichen?
  • Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihre eigene Person an einer imaginären Altersgrenze scheitert, obwohl die Qualifikation durchaus beachtlich ist? Wie alt sind Sie eigentlich?
  • Gehen Sie endlich arbeiten.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich für Ämter hierzulande nur genug bin, wenn ich kostenlos zuarbeite und selbst dann heftige Arschtritte bekomme. Für die praktische Wirtschaft, in der das stumpfsinnige Gebrüll gang und gäbe ist und Willkürkündigungen ohne Abmahnungen ausgesprochen werden, war ich bisher gut genug. Gemobbt wurde bisher überall. Die Berufserfahrung zählte nur in der Wirtschaft, Zensuren und irgend etwas, das ich nicht verstehe, bei Ämtern. Ich muss davon ausgehen, dass ich in den letzten 15 Jahren als Nummer für die beizubringende Bewerbungsquote der Personaler (m/w) herhalten musste.

Sie spielen halt gern.

Für mich geht es um die wirtschaftliche und persönliche Existenz.

Ich bin die Einzige meiner Familie mit Universitäts-Diplom.

Und darf sagen, es ist zu schaffen. Mit viel Durchhaltevermögen. Durch alte Männer-Strukturen hindurch und darüber hinweg.

Was passiert, wenn ich mich noch mehr qualifiziere? Stellenangebote, die hübsch sind und nicht so sehr bemobbt werden, egal in welchem Bundesland, werden mit Bachelorpersonen besetzt. Für mich bleiben die Arschkarte und weitere Brüllerfirmen sowie ein Gehalt unterhalb oder im Bereich normaler 3-Jahr-ausgebildeter Personen ohne Diplom. Mir ist nur noch schlecht.

Ich mag mich. Ein Berufswechsel bzw. eine weitere Erweiterung des Spektrums für mehr Freude im Leben wird angestrebt.

Denn es geht menschlich auch in hübsch.


Mobbing tötet.


Die Erde braucht uns nicht. Wir brauchen die Erde. Vielleicht brauchen Sie mich zur Umsetzung Ihrer Pläne und Ziele - für eine Gesundung der Erde.

Kontakt: info[at]heike-grieswald.de


Ich stelle Ihnen noch einmal temporär einige Videos online. Denn den Glauben an Sie habe ich verloren. Die Videos zeigen ein klitzekleines bisschen die Wirkung Ihrer Aktionen.

Einführung Kunstprojekt Zerreißproben

Zerreißprojekt Bewerbungsantwort

Zerreißprobe Staatsanwaltschaft

Zerreißprobe Publikation

Zerreißprobe Gebrüll

Vorläufige Beendigung Projekt Zerreißproben

Wo bleibt denn die Liebe?

Sie sind nie die Einzigen.

Berufswechsel

2019-03-14 Leitfossilstatus und Verantwortung für die Erde.

-------------

Solides Unternehmen gesucht

Folgende Eigenschaften sollten Sie mitbringen, wenn Sie sich bei mir bewerben:

  • Sie zahlen Westgehalt+.
  • Für Sie zählen Schaffenskraft und eine resultierende positive Auswirkung mehr als Noten durch Nachahmung.
  • Sie haben eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Alkohol am Arbeitsplatz.
  • Sie akzeptieren die Notwendigkeit, dass ich nebenbei meine Dissertation im Netzwerk mit Fachkräften unterschiedlicher Bundesländer erstelle.
  • Sie akzeptieren, dass ich alle Bundesländer gern habe und gerne im Westen arbeiten würde, da Westdeutsche die Diktatur und ihre Nachwirkungen nicht erleben mussten und somit über Generationen einen anderen Background hatten.
  • Sie akzeptieren die Trotzdem-Heimatliebe.
  • Sie akzeptieren die Tatsache, dass ich eigenständig bin und mich finanziell eigenständig verhalte.
  • Sie haben Frauen, Männer und andere Geschlechter in Ihrem Unternehmen - und diese und mich gern.
  • Sie arbeiten auf universitärem und wirtschaftlichen Niveau, jedoch ohne Totgemobbe.
  • Sie arbeiten diplomatisch und mit Leidenschaft, aber auch nachdenklich und ruhig mit gutem Netzwerk.
  • Sie tolerieren kein Totgemobbe.
  • Sie ermöglichen Mitarbeitern* ein gesundes persönliches Wachstum.
  • Sie freuen sich, wenn Mitarbeiter* Mehrwert schaffen.
  • Sie unterfordern mich fachlich nicht. Denn Unterforderung ist Diskriminierung.
  • Sie wünschen sich analytische und kreative Fähigkeiten in einer Person.
  • Sie wünschen sich Aufgeschlossenheit gegenüber vielen verschiedenen Gesichtspunkten, Ansichten und Wissensgebieten.
  • Sie helfen bei der Suche einer angemessenen Wohnung mit Internetanschluss, in der die Vitrinen und Schränke, Steine und Ordner und die Rosen Platz dauerhaft haben oder zumindest bei der Suche einer ruhigen Zweitwohnung.
  • Sie langweilen mich nicht.
  • In Ihrer Region gibt es für mich auch genügend private Wachstumsmöglichkeiten.
  • Sie haben ausreichend Menschen im Umfeld, die aufgeschlossen gegenüber vielen unterschiedlichen Menschen sind und Grenzen respektieren.
  • Sie arbeiten mit legalen Mitteln.
  • Sie ermöglichen die Teilnahme an Fach-Seminaren.
  • Sie arbeiten ohne Gebrüll.
  • Sie ermöglichen Durchatmen, wenn die Kraft mal alle ist.
  • Sie ermöglichen gesund bleiben.
  • Ich sitze bei Ihnen nicht auf dem Präsentierteller.
  • Regelmäßige Gespräche zum Stand der Dinge und ein gutes Miteinander sind vorzusehen.
  • Sie tolerieren meine Eigenschaft, dynamische Vorträge zu halten.
  • Sollten Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch "auffordern", werde ich Sie zu diesem Termin entertainen.
  • Ich bitte um eine Gegend, in der viele Menschen mit positivem Mindset leben.

  • Alternativ können Sie mich zur Stadtmanagerin für Stadtentwicklung inkl. ländlichen Außenbereichen, Erneuerbare Energien und Umwelt ernennen
    ... oder zur Botschafterin für Erneuerbare Energien und Umweltschutz international.

Wenn Sie diese Anforderungen erfüllen, freue ich mich über Ihre Nachricht an:

info[at]heike-grieswald.de


Minimierung von Sturmschäden


Liguster- und Buchsbaumhecken sind sturmfest. Planen Sie in sturmgeplagten Gegenden Erdhügelhaeuser mit Grasbedeckung ein. Planen Sie wieder mehr mit aussen anzubringen, sturm- und hagelsicheren Fensterläden und Rollos. 

Grundwasserkontaminationen minimieren


Für die Minimierung von Grundwasserkontaminationen uranhaltiger Wässer von Bergbauhalden können Sie den Einsatz ueberschnittener Bohrpfahlwaende prüfen. Die Uranhalden können vielleicht mit uranimmobilisierenden Bakterien geimpft werden.

Aggressionsstrukturen


Als ich nach dem Studium versuchte, neuen Anschluss zu finden, bin ich auch eine Zeit lang etwas mit dem Bikermilieu bekannt gewesen. Ich meine nicht die freien Biker, sondern die Chrom-Fans. Frauen hatten generell die Anhängsel-Funktion. Als alleinstehende Frau wird man schnell zum Freiwild. Demütigungen​ sind auch durch die manchmal Hardcore-Stripteasefrauen heftig. Die Musik passt dazu.  Lagerfeuerromanik  ändert sich im Laufe des Abends in Alkoholgerüche und viel Zigarettenqualm. Beim 1. Besuch kam es zu einer Schlägerei. 2 rivalisierende Gruppen hatten sich den Club als Prügellocation herausgesucht. Alkohol führt zu verminderter Reaktionsfähigkeit, einer sexuellen Enthemmung und bei manchen Menschen zu Überbordender Aggressivität. Der Zigarettenkonsum und die Alkoholkonzentration der Getränke steigern sich im Laufe eines Abends parabelartig. Hecken werden vollgepinkelt. Und am Morgen findet sich die eine oder andere Kotze im Gras. Den Erdboden möchte ich nicht auf Schadstoffe und Bakterien untersuchen müssen. Missbrauchte Frauen sind in diesem Milieu auch zu finden, da Bikern das Klischee Freiheit, Abenteuer und Lagerfeuerromantik anhaftet. Manchmal nicht zu Unrecht.

Im alten Bergbauverein wurde der Alkoholkonsum teilweise auch immer mehr.

Setzen Sie die Steuern auf Alkohol hoch.

Demnächst kommt wieder eine Band, die ecklige Texte im Repertoire hat, die sich explizit wiederwaertig gegen das weibliche Geschlecht richten und sehr testosteronlastig sind. Sowas heizt Massen an. Der Alkohol wird wieder in Strömen fliessen. Die Kompositionen sind kraftvoll, die Band ist charismatisch. Doch gibt es nicht auch Mal wieder die Möglichkeit, mit anderen Texten zu arbeiten? Auch Naturkatastrophen-Aufruettelung kann mit solchen Melodien gemacht werden. Warum immer nur der Frauenhass?