Beruf seit 2004 vorhanden. Anständige Bedingungen und anständiges Gehalt benötigt.

Pädophilie

Pädophilie ist ein Vergehen an der Selbstbestimmtheit und der natürlichen Entwicklung von Kindern.  Ausführende Pädophile haben kein Unrechtsbewusstsein. Damals war ich verwirrt. Denn der Urglaube an einen vertrauten Menschen wurde in seinen Grundfesten zerstört. Dieser Riss im Denken ging auch nicht weg und äußerte sich in Selbsthass. Ich hab versucht, anderen Kindern, die gemobbt wurden, zu helfen und bin selbst in der gemobbt-werden Falle gelandet. Menschen, die Pädophilie ausüben, sind auch zu anderen grenzüberschreitenden Dingen fähig, wie ich über die Jahre erfuhr. Es erwischte andere Kinder (m/w), es fand Geprügel bis ins Erwachsenenalter bei der Elterngeneration statt. Der Denkstil bringt auch dazu, dass die eigene Ehefrau an ihrem Geburts- und Hochzeitstag beerdigt wird.

Pädophilie wird aktuell wieder heruntergespielt, indem Vertrauensinstanzen in einem anderen Bundesland extrem fehlerhafte und unzureichende Konsequenzen erleben und somit einen Freibrief für das Weitermachen erhalten. Auch Glaubens-Instanzen befassen sich aktuell mit dem Thema. Doch auch hier wird der sexuelle Missbrauch von Kindern und stark gläubigen Personen weiter gefördert, indem nur 1 Ansprechstelle geschaffen werden soll. Der Missbrauch findet weltweit hinter verschlossenen Türen statt. Wieviele Schutzbedürftige wollen Sie in den nächsten Jahrhunderten denn noch brechen, um Ihre Triebe und Ihren Machtspielraum auszuleben?

Sie werden von Pädophilen, die diese extreme gesetzliche Milde erleben, ausgelacht. Merken Sie das nicht?

Bei mir hat das Ganze Auswirkungen bis heute. Die Geologie war eine Möglichkeit, mit Natur zu arbeiten. Bei dem Gedanke an Reisen, weg von hier, hat das Herz gehüpft. Das war jedoch nur zu Beginn des Studiums. Zwischendrin hab ich mich immer fragen müssen: Warum machst du das alles? Kein Geld verdienen, hartes Studium, kaum berufliche Aussichten. Kaffeebohnenschritte. Zum reisen kam ich nicht. Kein Geld. Das zweite Mal hat es bei der Entscheidung der Diplomarbeit gehüpft. Als ich meinem Ex-Freund mitteilte, ich würde gern meine DA in Kiel zu Vulkaniten machen, drohte er: "Wenn du das machst, trenn ich mich von dir." Als soziales Wesen in pädophiliegepägtem Abhängigkeitsverhältnis mit wenigen finanziellen Mitteln war das ein Desaster. Ich hätte den Standort an der Heimatuni und Kumpel für diese Chance aufgeben müssen. Zu einem Gespräch war ich schon in Kiel vorstellig gewesen. Schöne Luft, gute Fachkräfte. Ich habe es mir ohne Unterstützung dann nicht zugetraut. Zusätzlich waren ja noch die seit Jahren aktiv praktizierte Aussage: "Das ist alles falsch, was du machst" durch den Ex-Freund und die mit einander nicht zu vereinbarenden Familien vakant. So trat Plan B in Kraft und ich blieb. Die DA zu Vulkaniten wurde an der Heimatuni hergestellt. Dann kam das Berufsleben und die Herunterregelung der Ämter, dass man nichts ist und nach 4-5 Jahren ohne Berufserfahrung im eigentlichen Metier als ungelernt gilt. Dieser Umgang ist schon ganz schöner Bockmist, oder? Irgendwann nach weiteren Jahren und fachfremder Berufserfahrung hab ich mich vom 'Freund' getrennt. Nach einem weiteren Jahr kam der erste geologiebezogene Job. Der Mit-Aufbau einer Erdwärmefirma. Dann ging es Schlag auf Schlag. Die Wirtschaft ist knallhart. Die Chefs entsprachen dem Muster, das ich einmal als Grundschulkind erfuhr. Ich hab mich damals geweigert, Hausaufgaben zu machen, da wurde der Teppichausklopfer hervorgeholt. In den vergangenen Jahren wurden einmalige Weigerungen mit Willkürkündigungen geahndet. Jetzt frage ich Sie, was ich davon halten soll. Der Status quo besteht aus einer Nicht-Berufs-Bereitschaft in der Wohngegend. Denn ich hab Drohungen, Mobbing, Stalking, Willkürkündigungen, Hausfriedensbrüche, Ignoranz, Arroganz und Bestechung erlebt. Ich weigere mich, denn mir wird schlecht bei dem Gedanken, weiteren beruflichen Missbrauch in meinem bisherigen, beruflich frequentierten Metier zu erleben. Die alten Strukturen müssen komplett aufgebrochen werden und durch gesunde Strukturen ohne Missbrauchsverhalten ersetzt werden. Es müssen klare Regeln bzgl. Pädophilie aufgestellt und durchgesetzt werden. Die Leute machen weiter, auch auf anderen Stufen, wenn sie keine echte Strafe inkl. ausführlichen Ins-Gehirn-kriech-Gesprächen erhalten. Ämtermobbing und Willkür müssen durch geeignete Instanzen ausgehebelt werden. Mobbing bringt Menschen um.

Die Mobber lachen sie aus, wenn sie Milde walten lassen und machen wie gewohnt weiter.

Status quo




Wo ist Ihr verdammtes scheiß Rückgrat?

Hören Sie auf, mich mit Fußabtreteranfragen zu verarschen.

Hören Sie auf, Ihre eingeschränkte Weltsicht auf mich zu projizieren.

Keine Zusammenarbeit mit der örtlichen Bauwirtschaft.

Keine Zusammenarbeit mit örtlichen Ingenieurbüros.

Keine Zusammenarbeit mit Fußabtreterfirmen und Firmen, die illegale Handlungen voraussetzen. Keine Zusammenarbeit mit Brüllern und Sexisten.

Ich arbeite mit kompatiblen Menschen unterschiedlicher Bundesländer und Länder.

Ich setze konstruktive, ergebnisorientierte Zusammenarbeit voraus und würde mich freuen, wenn Sie das ebenso tun.


Ein stationäres Hierbleiben ist möglich, wenn eine Internettätigkeit mit angemessenem, ordentlichem Gehalt nach Weststandard machbar ist. Disziplinierte, solide Arbeit kann ich garantieren. Diesbezüglich sind 1-2 Internet- und Programmierungs-fitte Personen mit ausgeprägter Lösungsorientiertheit sofort verfügbar. Ich bin bezüglich Recherchen und Dokumentationen bzw. Berichterstellung und Beweissicherungen überregional bis international verfügbar, wenn die Tätigkeiten Sinn machen. Denn es ist immer noch eine Dissertation zu erstellen, bei der Fachkräfte unterschiedlicher Bundesländer dauerhaft involviert sind.

Es wäre hübsch, wenn Sie die Aromaten der Umgebung, die Luftnot hervorrufen, endlich in den Griff bekommen und wirklich die Stadt aufhübschen. Auch mit erneuerbaren Energien. Inkl. hübscher, nicht aggressiver, sondern kraft gebender, förderlicher Musik und einer Verbesserung der Bedingungen des Landschaftsschutzgebietes.

In das alte, durch Dauer-Diskriminierung gekennzeichnete Angestellten-Metier der Bauwirtschaft und der Ingenieurbüros kehre ich nicht zurück. In Mobbing freier Umgebung kann ich Ihnen mein volles Wissen garantieren. In deutsch und in englisch.

Bei der Aufdeckung Mobbing und Aggressivität fördernder Strukturen kann ich unterstützend wirken. Denn es sind jahrzehntelange Erfahrungen vorhanden.

Ich bitte um den Respekt einer ordentlichen, regelmäßigen Bezahlung nach westdeutschen Standards und der Zähmung arroganter, auch brüllender Amtsmitarbeiter (m/w). Mit dem Hintergrund des Fachkräftemangels sind interessante Lösungsansätze möglich. Reisekosten möchte ich bitte absetzen können. Das Auto kommt in die Jahre und wird langsam laut. Es ist demnächst auch hier ein Wechsel notwendig.

Sie können mich unter info[at]heike-grieswald.de erreichen.

Über interessante, unkonventionelle Chancen mit Mehrwert für Deutschland, die Natur und die Welt würde ich mich/ würden wir uns freuen.

Die Monokultur auf dem Feld wächst fleißig. Demnächst wird die Kuhkacke wieder ausgebracht und landet in den Teichen, in denen die Fische jedes Jahr eingesetzt werden. In den Teichen bilden sich dann wieder ganz viele schleimige Braunalgen, die sich vom Grund in Schollen und fadenförmig ablösen und dann als Algenteppich auf der Wasseroberfläche wabern. In Sachsen-Anhalt werden jetzt Samentütchen an Schulkinder verteilt, die diese dann aussäen, damit Wildblumen verbreitet werden. Für die Bienen und Insekten muss rasch noch mehr getan werden. Ich wünsche es mir für Deutschland und die Welt.

In Niedersachsen und Sachsen-Anhalt (berufs-)tätige Wissenschaftler (m/w/d) und Wissenschaftler (m/w/d), die diese Gegenden auch menschlich mögen, machen mir keine Angst. Sie mobben mich nicht. Sie haben es einfach nicht nötig. Vielleicht gibt es ja die Chance, weitere kompatible Menschen außerhalb meiner ehemals frequentierten Umgebung kennenzulernen. Gerne auch international. Denn ein paar gute Connections braucht jeder Mensch. Mobbing tötet. Ich möchte eine Zukunft.