Diplom-Geologin (2004)


Es würde mich freuen, mein Leben weiter zu entwickeln. Die Dissertation ist zu erstellen - auf modernen Wegen. Viel Vorarbeit ist geleistet. Es würde mich freuen, wenn die aggressiven Tendenzen, online und offline, die mir in den letzten Jahren entgegen gebracht wurden, durch Bundesbehörden und die Regierung Deutschlands sowie EU und UN eingedämmt werden. Das funktioniert durch innerbetriebliche Maßnahmen und durch funktionierende Ansprechpartner*innen, wenn Mobbing, Ausgrenzung und Sexismus durch das jeweilige Umfeld vorgenommen werden sowie durch Änderungen in Familiensystemen und Medien. Diese Dinge haben im Übrigen nichts mit einem Ruhebedürfnis oder normalem Verhalten von Personen zu tun. Stalking nehmen Sie bitte ernst. Behörden sind nicht sensibilisiert auf das Thema. Eine neue Richtung, hin zu mehr Bundesbehörden, Kriminalämtern, Konfliktmanagement, Mobbingprävention, Diplomatie, Georisiken, Monitoring, auch weltweit, Unterstützung der regierenden, gemäßigten Parteien, auch, wenn in den letzten 30 Jahren viel versäumt und nicht gesehen wurde, wäre schön. Auch eine Tätigkeit in der Wissenschaft mit Vulkaniten kommt infrage, wenn Psycho-Mobbing nicht geduldet wird und Frauen als Fachkräfte endlich anerkannt werden. Über mehr Freude im Leben sowie mehr Chancen zum Tanzen und für Musik würde ich mich ebenso freuen. Mein Haupt-Forschungsgebiet ist seit 17 Jahren vorwiegend ehrenamtlich der Vulkanismus des Halle Vulkanitkomplexes, untergeordnet kommen auch andere Themen vor. Aufgrund der harten wirtschaftlichen Bedingungen war es mir bisher nicht möglich, größere Reisen vorzunehmen. Reisen werden immer für Exkursionen genutzt. Ein Umzug an einen geeigneten Standort, auch für die Vulkanismus- und Erdbebenforschung, würde mich freuen. Ich durfte noch nie mit einem Polizeihubschrauber fliegen. Vielleicht ergibt es sich in den nächsten Jahrzehnten. Das wäre toll.


Über die Möglichkeit, einen geordneten Umzug vorzunehmen, in ein anderes Bundesland oder einen anderen Staat, würde ich mich freuen.


Sollten Sie eine sinnvolle, zukunftsfähige, leidenschaftliche Möglichkeit für eine Zusammenarbeit sehen, mit gutem Gehalt, schicken Sie mir bitte eine E-Mail oder landen Sie mit dem Polizeihubschrauber vorm Haus und nehmen mich mit nach Halle (Saale), Berlin oder München, ... Einsatz-, Arbeits- und Weiterbildungsbeginn sind sofort möglich. Gern international bis weltweit. Vielfältig. Es wäre schön, mehrere meiner Wissensgebiete einbringen zu können.

 

#Europaparlament und Brexit

Der Austritt Großbritanniens aus der EU ist vom menschlichen Ego geleitet. Du darfst. Du darfst nicht. Verbote, Erlaubnisse. Action. Was ist mit der Intuition? Verbote sind oftmals von Angst geleitet, die Folgen nicht im Blick zu haben. Es ist wie mit der Erziehung. Wird etwas ausdrücklich verboten, hat es den besonderen Reiz. Es führt im Solarplexus zu einem Aufblühen der Energie. Die Augen fangen an, zu leuchten. Sie können das ganz leicht beobachten. Ego ist mit Verletzlichkeit vergesellschaftet. Das Ego schützt das Innere der Menschen. Die Quintessenz, die in jeder Person schlummert oder offen zutage tritt, ist immer vom schützenden Ego begleitet. Europa ist vielfältig und grandios in seinen Leistungen - genau wie alle anderen politisch betrachteten Kontinente. Eine Abspaltung Großbritanniens kommt der Amputation eines Armes gleich. Dem Ego mitzuteilen, dass es das All-Eins gibt und Lösungen durch friedliche, jedoch gigantische Herausforderungen strukturiert erreicht werden können, durch gemeinsame Ziele, z.B. die globale Umstrukturierung der Energieformen und das globale Unterbinden der Schadstoffausstöße mittels Filteranlagen, globale grüne Städte und Landschaften, ist manchmal nicht einfach. Bitte beachten Sie: Die Stabilität eines ganzen Kontinentes wird nicht nur durch politische Schachspiele oder Pokerspiele infrage gestellt. Die Wissenschaft hat noch nicht alles erforscht. Ich empfehle den Film Avatar. Große Egos sind auch manchmal damit verknüpft, dass sie einfach nur Action brauchen, um sich lebendig zu fühlen und die Augen wieder strahlen zu lassen, neue Erfahrungen machen zu dürfen - für ihr eigenes Ich in diesem Leben. Auch, um eine Interaktion mit dem Gegenüber herauszufordern. Denn Menschen sind soziale Wesen. Geben Sie diesen großen Egos die Chance, ihre Erfahrungen zu machen, seien Sie chaotisch. Weisen Sie sie darauf hin, dass Sie trotz ihrer Großartigkeit nicht in der Lage sein werden, die Klimakatastrophe aufzuhalten. Denn so groß sind ihre Egos und ihre Herrlichkeiten nicht. Da haben Sie Pech gehabt. Arbeiten Sie mit visuellen Analogien, z.B. dem halbvoll gefüllten Glas. Lassen Sie den Spieltrieb zu. Große Egos spielen gern. Sie fühlen sich dann lebendig. Geben Sie der Herzenergie eine Chance.


Altersobergrenzen abschaffen

Würden Sie bitte die Altersobergrenzen für Berufseinstiege, Studiums bzw. Ausbildungen abschaffen? Menschen haben heutzutage eine ganz andere Fitness bzw. eine ganz andere körperliche und geistige Konstitution als vor 50 Jahren. Schauen Sie bitte, warum bei Ihnen die Altersobergrenzen eingeführt wurden und auch, wann. Es wäre schön, auch als Alterspräsidentin von 40 Jahren zumindest eine Chance zu haben, einen weiteren interessanten Lebensweg, aufbauend auf den einschlägigen Lebenserfahrungen, einzuschlagen.


Freude im Beruf

Vorgestern hatte ich ein Gespräch mit einer Frau, deren Tochter gern in der Pflege arbeiten möchte. Sie wird trotz ihres Enthusiasmus, ihrer Leidenschaft und Liebe zur Sache nicht zugelassen, weil sie keine diesbezügliche Ausbildung vorweisen kann. Doch ist es nicht viel wichtiger, Personen im Unternehmen zu haben, die ihre Arbeit gern machen und notwendige Weiterbildungen in Kauf nehmen als Personen, die ihren Beruf nicht mehr mögen und somit auf halbe Kraft fahren?


Homöopathie und Wirkungsgrad

Wir hatten einen Kater. Teddy. Teddy war ein typischer Hauskater. Ruhig, gern draußen unterwegs und mit einem großen Aktionsradius. Teddy war kleiner als die anderen Hauskater. Er war anschmiegsam und genügsam, konnte jedoch sehr hartnäckig sein, wenn er nachts ins Zimmer wollte. Teddy wurde fast 20 Jahre alt. Zuletzt besaß er nur noch 3 Beine. Eines wurde ihm halb durch einen Gewaltakt abgebissen oder abgerissen. Ich weiß nicht, wie das passiert ist. Als Teddy noch 4 Beine hatte und jünger war, kam er eines Tages mit einem vollständig aufgerissenen Bauch heim. Das dunkelbraune Fell war abgezogen oder abgerissen. Zu dieser Zeit, kurz nach der Wende, war die bayerische Verwandtschaft da und hatte Arnikakügelchen im Gepäck. Teddy bekam jeden Tag 2 Arnikakügelchen früh und 2 Stück abends ins Futter. Der Bauch heilte wieder vollständig zu. Teddy stammte aus dem ersten Wurf, den ich noch vor der Wende von Hand aufgezogen hatte. Homöopathie wirkt.

Einer anderen jüngeren Katze hat irgendjemand bei lebendigem Leib das komplette Bein herausgerissen. Das war zu meiner Schulzeit zu einer der Jugendweihen. Ganz schlimm. Sie lag hinter dem Schuppen und hat hilflos gemauzt. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. Auch hier weiß ich nicht, wie das passiert ist.

 

 

Schadstoffe im Grundwasser, im Boden und in der Luft

Der Begriff Contergan ist aktuell wieder genannt worden. Folgende Möglichkeiten sind für Vergiftungen und Genschäden in Betracht zu ziehen: Verunreinigungen des Trinkwassers durch Crystal Meth, Cannabis, chemische Krankenhausabfälle im Trinkwasser, Aromaten aus der Textilindustrie. Pestizide sowie genetisch veränderte Lebensmittel, abgereicherte Lebensmittel, Zusatzstoffe, die unter die 5 % der Kennzeichnungspflicht fallen, zuviele Ultraschalls während der Schwangerschaft, Alkohol, Zigarettenkonsum, ?Nitrat, Schwermetalle in Bergbauregionen, verrottende Weltkriegsaltlasten, z.B. Nervengifte im Boden. Radioaktive Wolken sowie Zerfallsprodukte radioaktiver Elemente und Isotope, Flugzeughinterlassenschaften in der Atmosphäre, die abgeregnet werden. Spezielle Medikamente. Meeres-Fischkonsum, denn Fische sind permanent Mikroplastik und verrottenden (Rüstungs-)Altlasten sowie Dieselöl von Schiffen und den Abwässern, die in Flüssen ins Meer gelangen, inkl. Hormone, Chemie, o.g. Stoffe, ausgesetzt. Auch die Nähe an Atomkraftwerken sowie Zwischen- und Endlagern kann sich auf die Gene bzw. Krebsentstehung auswirken. Zusätzlich kommt nun noch der 5G-Standard, der auf das Gehirn sehr stark wirkt. Das Theater um das CO2 geht völlig an den wichtigen Themen vorbei. Manche Gifte wirken ganz langsam, speziell, wenn sie in ganz kleinen Dosen über Jahre und Jahrzehnte in den menschlichen Organismus gelangen. Wie wirkt sich eigentlich Mikroplastik auf ungeborenes Leben aus? DENKEN SIE ENDLICH UM! ES IST KEIN SPAß!

STALKING

Ich bitte um Unterstützung bzgl. des fachfremden Stalkers, der 2011 bei mir, als ich für 2 Jahre in Chemnitz wohnte, Hausfriedensbruch sowie E-Mail- und Klingelterror verübte, bei meinem alten Professor vorstellig wurde, meine Diplomleistungen hinterfragte, Falschinformationen in Publikationen und Artikeln verbreitet und mich in meinem Fachgebiet gezielt seit 2011 auszuhebeln versucht. Die Aktionen hören nicht auf, Unterstützung wurde bis jetzt nicht ausreichend gewährt. Über einen signifikanten Lebensortwechsel sowie die Möglichkeit der Durchführung der Dissertation würde ich mich freuen.


Referenzen

Auszug Berufserfahrungen

Sachsen | Niedersachsen | Sachsen-Anhalt |
Nordrhein-Westfalen | Bayern

2001 - 2019 Wissenschaft (Ehrenamt) und normale berufliche Tätigkeit, F & E: Vulkanite, Vulkanoklastika, Subvulkanite, Sedimente, Metamorphite, Fenite, Karbonatite, Diatreme, Maare, Tuffkegel, Präkambrium - Quartär, Georisiken, NatCat-Service, Megacities, Archivrecherchen

2008 - 2018 Spezialtiefbau: Mitwirkung am Aufbau eines Bohrunternehmens, Brunnenbau, Erdwärme, überschnittene Bohrpfahlwände, Schrägbohranker, Bohrbegleitung, Behördenkorrespondenz, Assistenz der Bauleitung, Angebote, Rechnungen, Kalkulation, Aufmaße, Nachtragsmanagement, Beweissicherungen z.B. Großbohrgerät, Gebäudeaußenhüllen und Infrastruktur vor Bauarbeiten, Vorbemessungen, Bohrbegleitungen, Abrasivität von Rundschaftmeißeln, Recherchen

2010 - 2018 Geotechnik/ Ingenieurgeologie: Selbstständigkeit als Geologisches Ingenieurbüro und als Beratende Geologin, Angestelltentätigkeit, Gutachten, Berichte, Protokolle, Baugrund, Straßenbau - Neubau und Sanierung von Straßenzügen, Altlasten, Tiefbau, Spezialtiefbau, Gelände- und Laborversuche, Bürotätigkeit, Alt- und Sanierungsbergbau, Straßenbau- und Bodenaltlasten, Setzungsberechnungen, Monitoring Risse Stützmauer, Dokumentationen, Projektarbeit, Projektleitung, Recherchen

2009 - 2019 Mitarbeit in Bergbauvereinen in Sachsen und Niedersachsen (Ehrenamt): Exkursionen, Vereinsabende, Vortragstätigkeit, Mineralienbörsen, aktive Mitwirkung im Habit bei Bergparade-Märschen in Sachsen und Niedersachsen, Fotodokumentationen, Mitwirkung bei Kolloquium in Niedersachsen

2009 - 2012 Achatsammlung und Lagerstättenkabinett St. Egidien (Ehrenamt): Minerale, Gesteine, Stufen, Webseite achatsammlung.de, Achat-Kalender, Öffentlichkeitsarbeit, Präsentation, Exkursionen, Baubegleitung Schachtbau Deponiesanierung, Inventur des Sammlungsbestandes, Erstellung Dokumentationen, Archivrecherchen, felsischer Vulkanismus, Achate, Jaspise, Nickelhydrosilikate, Krokoit und Begleitminerale, renaturierte und zweckentfremdete Tagebaue, Nickel- und Eisenverhüttung mittels Drehrohröfen

1998 - 2018 Weitere Berufserfahrungen: Lebensmittelgewerbe, Automobilbranche, Anwaltsbranche, Ökohof (Praktikum unbezahlt), Mitwirkung bei der Organisation und Durchführung von Geothermie-Tagungen

Bezahlte Berufserfahrungen in den Bundesländern Sachsen, Niedersachsen, Bayern, Nordrhein-Westfalen.

1997 - 2004 Studium mit Erwerb des Diploms in der Geologie/ Paläontologie

Fachvorträge Erdwärme | Brunnenbau | Georisiken | Geologie

Sachsen | Bayern | Hessen

Grieswald, D.H. (2019): Risiken bei der Durchführung von Tief- und Horizontalbohrungen. 70. Deutsche Brunnenbauertage. Schrobenhausen.

Grieswald, D.H. (2018): Anthropogene und natürliche Bohrhindernisse. 27. Fachtagung gemäß DVGW AB W120-1 und -2 der Landesfachgruppe Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik. Bad Düben. 

Grieswald, D.H. (2017): Geologische Untergründe und damit verbundene Risiken. 26. Fachtagung gemäß DVGW AB W120-1 und -2 der Landesfachgruppe Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik. Bad Düben. 

Grieswald, D.H. (2016): Teneriffa aus der Sicht einer Geologin - ein interaktiver Vortrag. Freundeskreis Geologie & Bergbau Hohenstein-Ernstthal e.V 

Grieswald, H. (2014): Überblick über Erdwärmesysteme und Risiken beim Einbau und der Anbindung von Erdsonden. 12. Seminar für Führungskräfte aus der Bau- und Versorgungswirtschaft. Gemeinschaftsveranstaltung des AGFW, DVGW und RBV. Murnau am Staffelsee. 

Grieswald, H. (2012): Fachkundetreffen Erdwärmesondenanlagen. Referentin Tagesseminar: Allgemeine Grundlagen der Erdwärme und Funktionsprinzip von Erdwärmesondenanlagen. Technische Durchführung der Bohrungen und Installation der Sonden. Verpress- und Verfüllmaterialien. Geologische Betreuung von Erdwärmesondenanlagen. Lich-Langsdorf. 

Sonderberichte | Artikel | Veröffentlichungen 

(vorw. im Ehrenamt)

Sachsen | Sachsen-Anhalt


Grieswald, D.H. (2019): Explosiver Vulkanismus im Bereich der Halle-Störung zwischen Halle (Saale) und Leipzig. ePUB, BoD, Norderstedt. ISBN-13: 9783749482689

Grieswald, D.H. (2019): Die Faule Witschke. Eine historisch-ingenieurgeologische Betrachtung. ePUB, BoD, Norderstedt. ISBN-13: 9783735721990

Grieswald, D.H. (2019): Analyse der Abrasivität an verbrauchten Rundschaftmeißeln. bbr-online SPEZIAL bauma 2019, 70: 46-51, WVGW, Bonn.

Grieswald, D.H. (2017): Kustodische Aufarbeitung des Sammlungsbestandes im Bereich des Lagerstättenkomplexes Storkwitz-Delitzsch. Unveröff. Ber., LfULG, 37 S., 3 Anl., Freiberg/ Limbach-Oberfrohna. Az. 101A-8653/121

Grieswald, D.H. (2016): Stratifizierung im Bereich des Storkwitz-Karbonatitkomplexes auf dem TK-Blatt Brehna. Unveröff. Ber., LfULG, 52 S., 4 Anl., Freiberg/ Limbach-Oberfrohna. Az. 102-4810.22/5

Grieswald, H. (2015): Stratigraphische Profilaufnahme des Grüna-Tuffs und eines Äquivalents des Zwickauer Niederplanitz-Horizonts in 09337 Hohenstein-Ernstthal. Hall. Jb. Geowiss. 37: 53-68, 3 Anl., Halle/Saale. P-ISSN 1432-3702, E-ISSN 2196-3495. 

Grieswald, D.H. (2013): Fotodokumentation der Sanierung des nördlichen und nordöstlichen Bereiches der Mineralwolledeponie St. Egidien Knauf Insulation GmbH 2011. 153 S., Limbach-Oberfrohna. http://nbn-resolving.de/ urn:nbn:de:bsz:14-qucosa2-212058 

Grieswald, D.H. (2012): Inventarisierung Achatsammlung und Lagerstättenkabinett St. Egidien, Stand: 01/2012. 346 S., Limbach-Oberfrohna. http://nbn-resolving.de/urn:nbn :de:bsz:14-qucosa2-212068 

Grieswald, D.H. (2011): Achatsammlung St. Egidien. S. 220-221. In: Zenz, J. (2011): Achate III. 656 S., Salzhemmendorf-Lauenstein. ISBN 978-3-942588-065

Breitkreuz, C., Ehling, B.-C. & Grieswald, H. (2004): Vulkanosedimentäre Prozesse in der Spätphase der Entwicklung des permokarbonen Halle Vulkanit-Komplexes.- Sediment 2004, Aachen. Schriftenr. Dt. geol. Ges., 33: 31, Hannover. ISBN 3-932537-07-6

Grieswald, H. (2004): Ablagerungsfazies der Grobklastika der oberen Halle-Formation. Diplomarbeit, 85 S., 5 Anl., Freiberg. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:105-qucosa-204756


Weiterbildungen

  

  • 09/ 2019 Die Kunst, Dein Ding zu machen. Christian Bischoff, Halle (Saale)
  • 06/ 2019 Montanhistorisches Kolloquium "Glanzlichter der montanen Vergangenheit des Harzes - überlieferte Geschichte "vor Ort" und aus dem Bergarchiv", St. Andreasberg
  • 06/ 2019 81. Tagung Norddeutscher Geologen, Sangerhausen
  • 05/ 2019 Die Kunst, selbstbestimmt zu leben. Meisterwerk Leben Uni, Christian Bischoff, Landshut
  • 05/ 2019 Deutscher Präventionstag, Berlin
  • 05/ 2019 Volcanic Ash in the Earth System: Generation, Dispersal, Consequences, CAS LMU München
  • 04/ 2019 Faszinierende Gesteinswelt - Petrographischer Grundkurs mit Übungen zur Gesteinsbestimmung und Tagesexkursion, St. Andreasberg
  • 04/ 2019 Die Kunst, Glück und Erfüllung zu finden. Meisterwerk Leben Uni Christian Bischoff, Gießen
  • 03/ 2019 Die Kunst, dein Ding zu machen. Christian Bischoff, Landshut
  • 02/ 2019 70. Deutsche Brunnenbauertage, Schrobenhausen
  • 02/ 2019 ASSKomm-Konferenz Kommunale (Kriminal-)Prävention, Chemnitz
  • 01/ 2019 Sächsischer Baugewerbeverband: Fachtagung gemäß DVGW W 120 der Landesfachgruppe Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik, Bad Düben
  • 11/ 2018 Landespräventionstag Sachsen-Anhalt, Magdeburg
  • 10/ 2018 Adventlicher Kurs zur Lagerstättenkunde und Erzmineralogie mit Übungen zur Mineralbestimmung nach einfachen chemischen Methoden (Lötrohrprobierkunde), St. Andreasberg
  • 10/ 2018 22. Sankt Andreasberger Montanseminar, St. Andreasberg
  • 10/ 2018 21. Internationaler Bergbau und Montanhistorik-Workshop, Bramberg am Wildkogel
  • 06/ 2018 Montanhistorisches Kolloquium "die Wasser hoch halten ..." Montane Wasserwirtschaft und ihre Folgenutzung, Clausthal-Zellerfeld
  • 06/ 2018 geoENERGIE Konzept: geoENERGIE-Tag, Freiberg
  • 04/ 2018 Faszinierende Gesteinswelt - Petrographischer Grundkurs mit Übungen zur Gesteinsbestimmung und Tagesexkursion, St. Andreasberg
  • 01/ 2018 Sächsischer Baugewerbeverband: Fachtagung gemäß DVGW W 120 der Landesfachgruppe Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik, Bad Düben
  • 10/ 2017 Erdwärme Gemeinschaft Bayern e. V.: Erdwärme mit Wärmepumpen im Neubau und Bestand, Hallstadt
  • 10/ 2017 GEC Geotechnik Offenburg
  • 02/ 2017 geoTHERM Offenburg
  • 02/ 2017 Sächsischer Baugewerbeverband: Fachtagung gemäß DVGW W 120 der Landesfachgruppe Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik, Bad Düben
  • 02/ 2016 geoTHERM Offenburg
  • 02/ 2015 Sächsischer Baugewerbeverband: Fachtagung gemäß DVGW W 120 der Landesfachgruppe Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik, Bad Düben
  • 05/ 2014 geoENERGIE Konzept: geoENERGIE-Tag, Freiberg
  • 02/ 2014 Sächsischer Baugewerbeverband: Fachtagung gemäß DVGW W 120 der Landesfachgruppe Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik, Bad Düben
  • 12/ 2013 DVGW-Workshop für neue Referenten des DVGW Berufsbildungswerkes, Bonn
  • 09/ 2013 HLUG Bildungsseminar Rauischholzhausen: Fachgespräch U 6 / 2013 zur „Erdwärmenutzung in Hessen“, Idstein
  • 05/ 2013 geoENERGIE Konzept: geoENERGIE-Tag, Freiberg
  • 02/ 2013 Sächsischer Baugewerbeverband: Fachtagung gemäß DVGW W 120 der Landesfachgruppe Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik, Bad Düben
  • 11/ 2012 REHAU-Akademie Erlangen: „Lüftung in Bildungsstätten und Bürogebäuden“ und „Qualitätssicherung in der Geothermie“
  • 05/ 2012 BDG-Bildungsakademie e. V. Seminar: „Geotechnik in der Geothermie - Verhalten des bohrbegleitenden Geologen"
  • 05/ 2012 geoENERGIE Konzept: geoENERGIE-Tag, Freiberg
  • 10/ 2011 Geokompetenzzentrum Freiberg e.V.: Sächsischer Geothermietag, Oelsnitz/Erzgeb.
  • 05/ 2011 geoENERGIE Konzept: geoENERGIE-Tag, Freiberg
  • 05/ 2011 Geokompetenzzentrum Freiberg e.V.: Sächsischer Geothermietag, Freiberg
  • 10/ 2009 Geokompetenzzentrum Freiberg e.V.: Sächsischer Geothermietag, Dresden
  • 09/ 2008 BDG-Bildungsakademie e. V. Seminar: „Geothermie - Ein Betätigungsfeld für Geologen“, Bonn