Diplom-Geologin (2004)


Job gesucht. Umzugsbereitschaft weltweit. 

Job searching. Worldwide.

Also Volcanology, geological risks, nature, diplomacy, geothermal, deep and well drillings, reports and papers, documentations, also more international themes like geoethics. A good and permanent team which accepts my person with strong and also weak attitudes. Some more chances to dance in a secure and private way. It would be nice to get more contact with people like me. Also international. I'm 40 years old and want to leave the home region since times because of less good job chances in the geology. Lot of experiences in #MeToo and ugly workplace bullying in the past years. Please not in my future. I like the recent moderate good government-teams in Saxony, Saxony-Anhalt and in the other connected regions. If possible it would be nice to learn some more languages by active speaking and working and to get the chance to travel more international because geology is everywhere on this planet. It's also possible to change the job-profession again to get the chance of a good job and to do the travelling and science in private like the past 15 years. I also have good experiences with the police and the guardian civil so perhaps a chance in this way is given, too. If you need a person like me in your team you can contact me by e-mail (info[at]heike-grieswald.de).

I wish you a nice day, whereever you are on this wonderful living planet!

Lebenserfahrungen: neben vielen positiven Dingen oft auch als Projektionsfläche inkl. #MeToo, Hausfriedensbrüchen, Mobbing inkl. Onlinestalking auf mehreren Berufs- und Privatplattformen, Aggressionen. Ich bin auch nicht perfekt, doch manchmal ist es zuviel, z.B. wenn ein normales Lächeln ausreicht, sodass sich das Gegenüber zu weiterführenden Handlungen animiert fühlt und dann aggressiv reagiert, wenn ich es aus Selbstschutz abweisen muss. Manchmal bin ich beruflich auch als Mediatorin (unfreiwillig) zwischengeschaltet. Das kann dann auch schief gehen, wenn ich mich nicht auf eine für mich ungesunde Seite ziehen lasse. Ein geordneter, privater und beruflicher Neuanfang in einer anderen Gegend mit mehr passenden Menschen und mehr Gelegenheiten, tanzen zu gehen sowie guter Natur in der Umgebung, wären aufgrund des Berufsfeldes gut, stabile Beziehungen bleiben erhalten. Über ein gutes Gehalt freue ich mich. Sollte sich der Beruf in Richtung Sicherheit und Internationalität entwickeln dürfen, würde ich mich auch freuen. Es gäbe mehr berufliche und private Weiterentwicklungs-Möglichkeiten. Mein Ziel ist seit 15 Jahren eine Dissertation zu Vulkaniten und Vulkanoklastika - auch im privaten Rahmen. Dafür gab es viel Hass und Ignoranz seit 15 Jahren, wenig Unterstützung. Es sind leise Arbeiten. Jedes Vulkanismus bezogene Projekt wurde bis jetzt unter dem Gesichtspunkt des Erreichens des Zieles einer Dissertation behandelt - seit 15 Jahren -, sodass bei den vergangenen Projekten gute Ergebnisse erzielt werden konnten. 

Status 2019-06-19: 59 Bewerbungen, 44 Eingangsbestätigungen, 1 Gespräch, 16 Absagen. Als Diplom-Geologin ist ein sehr dickes Fell inkl. ausgeprägter Absage-Resilienz notwendig, um endlich einen schönen zukunftsfähigen Job zu akquirieren. Das ist bereits 15 Jahre so. Vielfach habe ich in der Vergangenheit Glück mit den Arbeitsaufgaben gehabt :-) Nur die allgegenwärtige Gehalts- und Mobbingthematik sowie das Bossing inkl. Willkürkündigungen und die Umzüge waren jedes Mal im Eiltempo, sodass es mich 2017/2018 inkl. den Stalkingvorfällen inkl. Wissenschaftsmobbing (3 Zusammenbrüche) ausgeknockt hatte. Es kam bei Bewerbungen zu ausgeprägter körperlicher Übelkeit. Ich sehe mich auch heute nicht in der Lage, in einem weiteren Ingenieurbüro oder einer hiesigen Baufirma zu arbeiten, zudem ich selbst in der Lage wäre, mein Geologisches Ingenieurbüro im Homeoffice fortzuführen, wenn legale und vernünftige Bedingungen herrschen würden. Um einige der Wissenschafts-Mobber*innen muss ich einen riesigen Bogen machen, um die Gesundheit nicht zu gefährden. Mittlerweile wird mir bei Bewerbungen nicht mehr übel. Doch ich würde mir eine mobbing- und bossing-arme und teamfähige Arbeitsumgebung wünschen, so dass wir glücklich für gemeinsame Ziele agieren können. Das gewöhnen an neue Kolleg*innen ging immer leicht, das abgewöhnen nach dem vielfachen entsorgt werden war oft sehr schwierig für mich. 2x musste ich selbst die Reißleine in Unternehmen ziehen und eine Neuorientierung vornehmen. Das intensive Arbeiten an der eigenen Resilienz fordert zeitweise viel Aufmerksamkeit. Ich wünsche mir eine gutes und verlässliches Team mit realistisch-positiver Zukunftsorientierung. Für die Allgemeinheit würde ich mir wünschen, das Arbeitsamt und Jobcenter ihre permanenten Drohungen einstellen. Denn sie sorgen für Aggressionen bei unbescholtenen Bürger*innen. Somit muss sich niemand wundern, wenn einigen Personen, die diese Drohungen permanent abbekommen, der Kragen platzt. Es ist selbst verursacht. Die wenigsten Menschen werden freiwillig arbeitslos.

Das KFZ ist defekt, die Ersparnisse sind zwecks Wiederherstellung der Gesundheit nach Totmobbing-Ereignissen des Zeitraumes 2017-2019 vorerst aufgebraucht. Das Hartz-Geld reicht nicht, um eine Reparatur auszuführen oder weiteren Sprit zu finanzieren. Sollten Sie seriösen beruflichen Kontakt wünschen, bitte ich um eine e-mail. Ich bitte um Verständnis, dass ich aufgrund der Psycho-Attacken und Beleidigungen keine Anrufe entgegen nehme, deren Nummern ich nicht kenne. Ich bitte um Verständnis, dass persönliches Netzwerken ohne funktionierendes KFZ nicht möglich ist, da sämtliche Kontakte weit außerhalb der Region vakant sind.

Über einen neuen, hübschen Standort freue ich mich.

Es wäre gut, am WE in Kempten mitmachen zu können.


Auszug Berufserfahrungen

Sachsen | Niedersachsen | Sachsen-Anhalt | Bayern

2001 - 2019 Wissenschaft und normale berufliche Tätigkeit, F & E: Vulkanite | Vulkanoklastika | Sedimente | Metamorphite | Fenite | Karbonatite | Diatreme | Maare | Tuffkegel | Präkambrium - Quartär | Georisiken | NatCat-Service | Megacities | Archivrecherchen

2008 - 2018 Spezialtiefbau: Mitwirkung am Aufbau eines Bohrunternehmens | Brunnenbau | Erdwärme | überschnittene Bohrpfahlwände | Schrägbohranker | Bohrbegleitung | Behördenkorrespondenz | Assistenz der Bauleitung | Angebote | Rechnungen | Kalkulation | Aufmaße | Nachtragsmanagement | Beweissicherungen z.B. Großbohrgerät, Gebäudeaußenhüllen und Infrastruktur vor Bauarbeiten | Vorbemessungen | Bohrbegleitungen | Abrasivität von Rundschaftmeißeln | Recherchen

2010 - 2018 Geotechnik/ Ingenieurgeologie: Selbstständigkeit | Angestelltentätigkeit | Gutachten | Berichte | Protokolle | Baugrund |  Straßenbau - Neubau und Sanierung von Straßenzügen | Altlasten | Tiefbau | Spezialtiefbau | Gelände- und Laborversuche | Alt- und Sanierungsbergbau | Straßenbau- und Bodenaltlasten | Setzungsberechnungen | Monitoring Risse Stützmauer | Dokumentationen | Projektarbeit | Projektleitung | Recherchen

2009 - 2012 Ehrenamt museale Sammlung: Minerale | Gesteine | Stufen | Webseite | Achat-Kalender | Öffentlichkeitsarbeit | Präsentation | Exkursionen | Baubegleitung Schachtbau Deponiesanierung | Inventur des Sammlungsbestandes | Erstellung Dokumentationen | Archivrecherchen

1998 - 2019 Weitere Berufserfahrungen: Lebensmittelgewerbe, Automobilbranche, Anwaltsbranche, Ökohof, auch Selbstständigkeit als Beratende Geologin und Geologisches Ingenieurbüro im Homeoffice, Berufserfahrungen in mehreren Bundesländern

1997 - 2004 Studium mit Erwerb des Diploms in der Geologie/ Paläontologie

Sofortige Leistungen (auch im Homeoffice): Berichte, Dokumentationen, Beweissicherungen, Gutachten, Recherchen, Monitoring, wissenschaftliche Tätigkeiten, ... 

Ich wünsche Ihnen einen schönen und erfolgreichen Tag.


Fachvorträge Erdwärme | Brunnenbau | Georisiken | Geologie

Sachsen | Bayern | Hessen

Grieswald, D.H. (2019): Risiken bei der Durchführung von Tief- und Horizontal-bohrungen. 70. Deutsche Brunnenbauertage. Schrobenhausen.

Grieswald, D.H. (2018): Anthropogene und natürliche Bohrhindernisse. 27. Fachtagung gemäß DVGW AB W120-1 und -2 der Landesfachgruppe Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik. Bad Düben.

Grieswald, D.H. (2017): Geologische Untergründe und damit verbundene Risiken. 26. Fachtagung gemäß DVGW AB W120-1 und -2 der Landesfachgruppe Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik. Bad Düben.

Grieswald, D.H. (2016): Teneriffa aus der Sicht einer Geologin - ein interaktiver Vortrag. Freundeskreis Geologie & Bergbau Hohenstein-Ernstthal e.V.

Grieswald, H. (2014): Überblick über Erdwärmesysteme und Risiken beim Einbau und der Anbindung von Erdsonden. 12. Seminar für Führungskräfte aus der Bau- und Versorgungswirtschaft. Gemeinschaftsveranstaltung des AGFW, DVGW und RBV. Murnau am Staffelsee.

Grieswald, H. (2012): Fachkundetreffen Erdwärmesondenanlagen. Referentin Tagesseminar: Allgemeine Grundlagen der Erdwärme und Funktionsprinzip von Erdwärmesondenanlagen. Technische Durchführung der Bohrungen und Installation der Sonden. Verpress- und Verfüllmaterialien. Geologische Betreuung von Erdwärmesondenanlagen. Lich-Langsdorf.

Weiterbildungen

Sachsen | Sachsen-Anhalt | Baden-Württemberg |
Nordrhein-Westfalen | Bayern

2019 Die Kunst, selbstbestimmt zu leben. Christian Bischoff Seminar

2019 24. Deutscher Präventionstag Berlin

2019 Volcanic Ash in the Earth System: Generation, Dispersal, Consequences. CAS Research Groups, LMU München

2019 Die Kunst, Glück und Erfüllung zu finden. Christian Bischoff Seminar

2019 Die Kunst, Dein Ding zu machen. Christian Bischoff Seminar

2019 ASSKomm-Konferenz Kommunale (Kriminal-)Prävention Sachsen

2018 Landespräventionstag Sachsen-Anhalt

2008 - 2019 Geothermie und Brunnenbau, Bohrüberwachung

2012 Bohrtechnik in der Geothermie und Verhalten des bohrbegleitenden Geologen. BDG e.V., Bad Wurzach.

2008 Geothermie: ein Betätigungsfeld für Geologen. BDG Bildungsakademie e.V., Bonn.

Sonderberichte | Artikel | Veröffentlichungen (vorw. im Ehrenamt)

Sachsen | Sachsen-Anhalt

Grieswald, D.H. (2019): Analyse der Abrasivität an verbrauchten Rundschaftmeißeln. bbr-online SPEZIAL bauma 2019, 70: 46-51, WVGW, Bonn.

Grieswald, D.H. (2018): Die Faule Witschke in Halle/ Saale. unveröff. Art., 5 S., Limbach-Oberfrohna. Ideengeberin: Stadt Halle/ Saale.

Grieswald, D.H. (2017): Kustodische Aufarbeitung des Sammlungsbestandes im Bereich des Lagerstättenkomplexes Storkwitz-Delitzsch. unveröff. Ber., 37 S., 3 Anl., Freiberg/ Limbach-Oberfrohna. AG: LfULG.

Grieswald, D.H. (2016): Stratifizierung im Bereich des Storkwitz-Karbonatitkomplexes auf dem TK-Blatt Brehna. unveröff. Ber., 52 S., 4 Anl., Freiberg/ Limbach-Oberfrohna. AG: LfULG.

Grieswald, H. (2015): Stratigraphische Profilaufnahme des Grüna-Tuffs und eines Äquivalents des Zwickauer Niederplanitz-Horizonts in 09337 Hohenstein-Ernstthal. Hall. Jb. Geowiss. 37: 53-68, 3 Anl., Halle/Saale.

Grieswald, D.H. (2014): Verschleißanalysen des Abrasivverschleißes an Rundschaftmeißeln sowie Durchführung und Auswertung von Abrasivitätstests an felsischen Vulkaniten, Plutoniten und Achatbrekzien. unveröff. Ber., Neukirchen/ Limbach-Oberfrohna.

Grieswald, D.H. (2013): Fotodokumentation der Sanierung des nördlichen und nordöstlichen Bereiches der Mineralwolledeponie St. Egidien Knauf Insulation GmbH 2011. 153 S., Limbach-Oberfrohna. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa2-212058

Grieswald, D.H. (2012): Inventarisierung Achatsammlung und Lagerstättenkabinett St. Egidien, Stand: 01/2012. 346 S., Limbach-Oberfrohna. http://nbn-resolving.de/urn:nbn :de:bsz:14-qucosa2-212068

Grieswald, D.H. (2011): Achatsammlung St. Egidien. S. 220-221. In: Zenz, J. (2011): Achate III. 656 S., Salzhemmendorf-Lauenstein.

Grieswald, H. (ca. 2007): (Friedrich Hermann Karl) Fritz von Uhde. unveröff. Ber., 10 S., Limbach-Oberfrohna.

Grieswald, H. (ca. 2007): Das Taubenschwänzchen. unveröff. Broschüre. 4 S., Limbach-Oberfrohna.

Grieswald, H. (2004): Ablagerungsfazies der Grobklastika der oberen Halle-Formation. Diplomarbeit, TU Bergakademie Freiberg, 82 S., 5 Anl., Freiberg/Sa. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:105-qucosa-204756